Hochland-Logo

Sektion Hochland des Deutschen Alpenvereins
Soiernhaus - Tourenvorschläge

www.alpenverein-hochland.de / www.soiernhaus.de


Touren

Das Soiernhaus ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche mittlere und längere Touren.


Schöttlkarspitze, 2049m

SH-Grafik


Vom Soiernhaus in ca 1 Std. zu erreichen
Geografische Lage
Koordinaten: 47° 29' 40" N 11° 19' 45" O
Von Krün aus in ca. 4 ½ Stunden erreichbar bietet sie eine herrliche Rundsicht über das Karwendel, das Wettersteingebirge, die Bayerische Hochebene und einen Teil der Zentralalpen. Bei klarem Wetter sind 14 Bergseen sichtbar. Ludwig II. ließ darauf einen Pavillion aus Zedernholz erbauen, dem er den Namen Belvedere gab, um an diesem Ort seinen Tee einzunehmen. Wobei 14 m des Gipfels abgesprengt werden mussten. Der Pavillion brannte später ab.
Der Gipfel ist von Krün entweder über die Soiernhäusern an den Soiernseen als unschwierige Bergtour erreichbar oder über den Seinskopf und das Feldernkreuz (erfordert etwas Trittsichertheit). Der Gratweg zur Soiernspitze erfordert ebenfalls den trittsicheren Bergwanderer.


Die Soiernspitze, 2257m

SH-Grafik


Vom Soiernhaus ca. 2 Std Gehzeit.
Geografische Lage
Koordinaten: 47° 28' 55" N 11° 21' 27" O
Die Soiernspitze ist mit 2257 m der höchste Berg der Soierngruppe im bayerischen Karwendel. Der Gipfel ist entweder vom Seinsbachtal oder von den Soiernhäusern an den Soiernseen als unschwierige Bergtour erreichbar. Der Gratweg zur Schöttelkarspitze erfordert den trittsicheren Bergwanderer.


Die Soiernseen, 1552m

SH-Grafik


Vom Soiernhaus ca. 5 Min Gehzeit
Die Soiernseen liegen unterhalb der Soiernspitze in einer Höhe von 1.552 m. Es handelt sich um zwei Bergseen, deren türkis-blaue Farbe schon den Bayernkönig Ludwig II. inspiriert hat: An ihren Ufern ließ er ein Jagdhaus errichten, das er im Sommer tageweise bewohnte. Das Soiernhaus liegt in etwa 70 Höhenmeter oberhalb der Seen, so dass der König auf sie hinunterblicken konnte. Für das Gesinde ließ er direkt am Ufer Unterkünfte sowie Ställe für die Pferde errichten. Der König nutzte die Seen für nächtliche Fahrten mit einem Boot, das sein Gefolge mühsam extra auf den Berg transportieren musste. Zu seinem Geburtstag ließ er rings um die Seen Bergfeuer entzünden, die sich im Wasser widerspiegelten.


Die Krapfenkarspitze, 2110m

SH-Grafik


Vom Soiernhaus ca 2,5 Std Gehzeit
Die Krapfenkar steht etwas abseits im Soiernkessel, bietet aber einen herrlichen Rundblick über den Soiernkessel. Richtung Norden kann man an klaren Tagen den Fernsehturm in München, so wie die neu gebaute Allianzarena erkennen. Der obere Teil ist etwas brüchig und gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier Voraussetzung. Von hier empfielt sich eine Erweiterung auf die Gumpenkarspitze.


Die Gumpenkarspitze, 2010m

SH-Grafik


Vom Soiernhaus ca 2,5 Std Gehzeit
Wer am Grat zwischen Soiernspitze und Krapfenkar angekommen ist, muß sich entscheiden, ob er auf die vorgelagerte Krapfenkar oder die etwas zurückversetzte Gumpenkar gehen möchte. Beide bieten bei klarem Wetter eine atemberaubende Sicht über den Walchensee, Kochelsee, Starnbergersee und Sylvensteinspeicher.


Die Umrahmung

SH-Grafik


Vom Soiernhaus ca 5 Std Gehzeit
Das Highlight im Soiernkessel ist es, das man fast alle Gipfel auf einer Tour bezwingen kann. Die Umrahmung des Kessels verläuft hauptsächlich am Grat und bietet somit atemberaubende Ausblicke in alle Richtungen.
Tour Soiernhaus - Soiernspitze – Reißende Lahnspitze – Schöttelkar – Soiernhaus. Wer mit der Soiernspitze beginnt, geht am Grat hauptsächlich bergab, also ein angenehmeres Wandern. Aber auch über die Schöttelkar beginnend ist es kein Problem.


Der Schwarzkopf, 1109m

Von Krün aus in ca 1,5 Std zu erreichen, vom Soiernhaus ca 3 Std. Gehzeit
Der Schwarzkopf ist ein Aussichtspunkt mit schönem Tiefblick auf das Krüner und Wallgauer Hochtal.


Der Seinskopf, 1962m

Vom Soiernhaus ca. 2 Std Gehzeit
Von Krün aus ist der Seinskopf in ca. drei Stunden zu erreichen und bietet ebenfalls einen herrlichen Ausblick, geht man hier noch einen Abstecher weiter kommt man zum Signalkopf (1895m), der aus einer senkrecht stehenden Plattenkalkformation besteht.


Die Überschreitung

Vom Soiernhaus ca 6,5 Std Gehzeit
Vom Soiernhaus über die Soiernspitze zur Hochlandhütte.

Weitere Gipfel sind
. die Reißende Lahnspitze, 2209m
. der Feldernkopf, 2048m
. das Feldernkreuz, 2071m




SH-Grafik